Eisfischen Auf Hecht: Tipps Und Tricks


Diese Seite kann Partnerlinks enthalten. Wenn Sie sich durchklicken und einen Kauf tätigen, verdienen wir eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für Sie.

Die Seen sind zugefroren, die Löcher werden gegraben, die Leinen fallen gelassen, und die kalte Luft strömt weiterhin von Norden her ein. Ihre Suche nach dem Hecht hat gerade erst begonnen. Eisfischen auf Hecht ist eine klassische Tätigkeit, die man im Winter ausüben kann.

Die Fische beißen immer an, solange Sie einige einfache Tricks und Tipps befolgen. Machen Sie mit diesen Tipps zum Hechtangeln das Beste aus Ihrem nächsten Eisangeltrip.

Eisfischer-Tipps für Hecht im Norden

Hechte sind einer der größten und aufregendsten Fische, die man beim Eisfischen ins Visier nehmen kann. Hechte aus dem Norden sind groß – man kann einen Fisch bis zu einer Größe von 40 Zoll Länge herausziehen. Lernen Sie, wie man Hechte beim Eisfischen ins Visier nimmt, damit Sie diesen Winter einen Fang in Trophäengröße machen können!

Probieren Sie diese Tipps zum Eisfischen auf Hecht aus:

  1. Standort, Standort, Standort
  2. Spur-Lochmuster
  3. Die Jahreszeiten kennen
  4. Probieren Sie verschiedene Lochanordnungen aus
  5. Die richtige Linie verwenden

Standort, Standort, Standort

Genau wie bei Immobilien ist der wichtigste Aspekt beim Eisfischen der Standort. Wenn Sie wissen, wo sich die Fische am ehesten aufhalten, ist die Chance, welche zu fangen, viel höher.

Hechte lieben es, sich in der Nähe von Vegetation aufzuhalten. Jedes Mal, wenn Sie ein Gebiet mit Unterwasservegetation, umgestürzten Bäumen, die zugefroren sind, oder Unterwasser-Sandbars finden, werden Sie wahrscheinlich einen Haufen Hechte aus dem Norden finden.

Sie streifen auch gerne in Mustern durch die Gewässer, wenn Sie also ihr Muster herausfinden und Ihre Leinen nach diesem Muster ausrichten können, werden Sie später am Tag in Hechten schwimmen! 

Spur-Lochmuster 

Wie bereits erwähnt, streifen Hechte in der Regel in bestimmten Mustern durch Gewässer und auch durch nahe gelegene Vegetationszonen. Da sie dazu neigen, ist das Muster, nach dem Sie Ihre Löcher auf dem Eis anlegen, wirklich wichtig. Auch die Jahreszeit muss in Betracht gezogen werden. Hechte verhalten sich unterschiedlich, je nachdem, wie dick das Eis ist und wie spät wir in der Saison sind.

Für das frühe Eis und den Beginn der Saison sollten Sie ein paar Tip-ups entlang der wichtigsten Bruchlinien setzen. Wenn es Mitte der Saison ist und das Eis durchschnittlich dick ist, versuchen Sie, eine kleine Struktur wie große Felsen oder Sandbänke unter Wasser zu finden und stellen Sie einige Fallen um sie herum auf. Es ist so gut wie sicher, dass Sie einige riesige Hechte finden werden.

Wenn das Eis am dicksten ist und die Saison an ihrem kältesten Punkt angelangt ist, möchten Sie ein Rautenmuster aufstellen. Vier Löcher, 60 Meter voneinander entfernt, und ein Sing-Loch in der Mitte. Wenn Sie verwirrt sind, stellen Sie sich einfach ein normales Baseball-Infield vor. Verwenden Sie laute Köder an den äußeren Löchern, um die Fische anzulocken, und Sie werden Hechte fangen, die ursprünglich meilenweit von Ihnen entfernt begonnen haben. 

Die Jahreszeiten kennen

Wir haben dies vorhin nur vage erwähnt, aber je nach Jahreszeit verhält sich der Hecht unterschiedlich. Die Dicke des Eises, die Menge des Sonnenlichts, die das Wasser erreichen kann, die Menge des verfügbaren Futters und viele andere Faktoren werden vom Hecht berücksichtigt und wie er sich im Wasser bewegt.

Frühe Jahreszeit

In der Anfangsphase der Saison, wenn das Eis am dünnsten ist, empfehlen wir, im flachen Wasser zu bleiben. Zu Beginn der Saison ist das Eis dünner, dünneres Eis bedeutet Plankton, mehr Plankton bedeutet mehr kleine Fische, mehr kleine Fische bedeuten mehr Hechte. Es kann sein, dass sie tiefer im Wasser schwimmen, also lassen Sie die Leine etwas locker, aber ein paar Meter vom Wasserrand entfernt aufzustellen wäre die beste Lösung. 

Zwischensaison

Je weiter die Saison fortschreitet und je dicker das Eis wird, desto tiefer schwimmen die Hechte. Versuchen Sie, die tiefsten Stellen des Sees oder Flusses zu finden, und lassen Sie die Leinen dort weit in die Löcher fallen. Hechte, besonders die größeren, mögen es nicht, wenn man sie stört. Versuchen Sie, tiefe Stellen zu finden, die nicht mit anderen Anglern überfüllt zu sein scheinen. Dann wird Ihre Geduld auf die Probe gestellt. Bleiben Sie stark und halten Sie die Stellung. Setzen Sie die Jigs tief und Sie werden erfolgreich sein. 

Spätsaison

Je später die Saison, desto unberechenbarer werden die Hechte. Es hängt wirklich davon ab, wie das Eis selbst schmilzt. Wenn das Eis dazu neigt, sich schneller auszudünnen, dann sollten Sie zu Ihrer Strategie für die Vorsaison zurückkehren und die flachen Unkrautränder treffen. Nördliche Hechte ziehen am Ende der Saison in flache Gewässer, um zu laichen. Wenn er noch relativ dick ist, bleiben Sie in den tieferen Teilen.

Verteilen Sie jedoch die Optionen. Richten Sie ein paar Löcher in flachen und tiefen Gewässern ein und testen Sie, welche aktiver sind. Legen Sie nicht alle Eier in einen Korb, wenn die Saison verdorrt. 

Probieren Sie verschiedene Lochsätze aus

Beim Eisfischen auf Hecht möchten Sie so viele Schnüre wie möglich im Wasser haben. Wie wir schon sagten, neigen Hechte dazu, in Mustern zu wandern, bis sie einen Köder finden, und wenn sie ihn gefunden haben, sind sie ziemlich vorhersehbar.

Der beste Weg, möglichst viele Hechte zu fangen, besteht darin, sich in einem Gebiet zu verteilen und so viele Leinen wie möglich im Wasser zu haben. Sie können auch ein Sortiment von Hechtköder und die beste Eisfischköder und Köder . Wir empfehlen Ihnen, entweder das Tip-up-System oder das Totködersystem zu verwenden.

Tip ups Bleiben Sie dran und alarmieren Sie, wenn es etwas zu knabbern gibt. Die Tote Köder System ist, wenn eine stationäre Leitung an einem Kollum oder einer Stange befestigt ist. Der Köder bewegt sich im Wasser nicht, was ihn unscheinbar und ein leichtes Ziel für Fische macht. Halten Sie den Köder im Wasser, und die Fische kommen mit einem dieser beiden Systeme durch. 

Die richtige Linie verwenden

Nördliche Hechte sind für ihre unheimlich scharfen Zähne bekannt. Diese Zähne können Ihre Schnur durchschneiden, was zu verlorenem Gerät und einem verlorenen Fang führt. Um dies zu verhindern, verwenden Sie immer starke Eisangelschnüre und stellen Sie Ihr Rigg so auf, dass die Leinen nicht durchgeschnitten werden.

Eine schwere geflochtene Schnur ist eine gute Wahl beim Angeln auf Hecht. Verwenden Sie eine Teststärke von 30 Pfund oder mehr. Verwenden Sie unter besonders klaren Bedingungen eine starke Fluorkarbonschnur oder ein Vorfach, damit die Hechte nicht durch eine sichtbare Schnur verschreckt werden.

Schlussbemerkungen zum Eisfischen auf Hecht: Tipps und Tricks zum Eisfischen auf Hecht

Eisfischen Denn Hecht zu fangen ist wirklich nicht so einfach, wie einfach eine Leine ins Wasser zu legen und zu hoffen, etwas zu fangen. Sie müssen wirklich die Muster verstehen, in denen sie jagen und schwimmen, ihre Reaktionen auf das Eis und die Jahreszeit und auch Ihre eigene Geduld. Befolgen Sie diese Tipps, und wir versprechen Ihnen, dass Sie jede Saison Fischschwärme fangen werden!

Lernen wie man Crappie fängt, walleye und Barsch auch durch das Eis! 

Mathias Bader

Written by

Mathias Bader ist ein begeisterter Fischer und Wanderer und verbringt gerne Zeit in rauen Wäldern. Er hatte das Glück, seine Schnur in Seen und Flüssen auszuwerfen. Mathias liebt es, die Natur zu erkunden und über seine Erlebnisse zu schreiben, Geschichten zu erzählen und jedem Ratschläge zu geben, der zuhören will, und vielen anderen, die nicht zuhören wollen.