Tipps Zum Brandungsangeln: Tricks, Um Mehr Fisch Zu Fangen


Diese Seite kann Affiliate-Links enthalten. Wenn Sie sich durchklicken und einen Kauf tätigen, verdienen wir eine kleine Provision, ohne zusätzliche Kosten für Sie.

Brandungsangeln ist ein beliebter Zeitvertreib, der oft kostengünstiger ist als andere Formen des Angelns, bei denen Sie ein Boot besitzen oder chartern müssen. Während Brandungsangeln sehr beliebt ist, kann es auch schwierig sein, die besten Bedingungen zu kennen, zu wissen, wo man wirft und andere Tricks, um den Erfolg an der Küste zu maximieren.

Egal, ob Sie ein Anfänger oder ein langjähriger Surfangler sind, diese Tipps können Ihnen helfen, Ihre Chancen auf einen Fang beim Surfangeln zu erhöhen. Von Tipps zur besten Ausrüstung und zum besten Köder für das Brandungsangeln bis hin zu den Wetterbedingungen, auf die Sie achten sollten, haben wir Expertenratschläge zusammengestellt, um in dieser Saison einen tollen Fang zu machen.

13 Tipps zum Brandungsangeln

Diese Tipps zum Brandungsangeln helfen Ihnen, Ihre Chancen auf einen Fang zu verbessern. Auch wenn wir in diesem Artikel nicht die Grundlagen des Brandungsangeln behandeln, helfen Ihnen unsere Tipps dabei, die Gezeiten besser zu verstehen, wo man auswirft und welches Fanggerät für das Brandungsangeln optimal ist.

Dies sind unsere Expertentipps für das Brandungsangeln, um mehr Fische zu fangen:

  1. Kaufen Sie die richtige Ausrüstung zum Brandungsangeln
  2. Umfrage Ebbe
  3. Finden Sie die beste Zeit zum Surfen Fischen
  4. Die besten Gezeiten zum Fischen studieren
  5. Verwenden Sie den besten Köder zum Brandungsangeln
  6. Halten Sie Ihren Köder kalt
  7. Gleichstand der Besten Surf-Angeln Rigs
  8. Verwenden eines Schockleiters
  9. Erstellen Sie die richtige Einstellung zum Surffischen
  10. Lesen Sie die Surf
  11. Nicht bedeckt
  12. Schützen Sie sich vor der Sonne
  13. Versuchen Sie es mit Drohnenfischen

Kaufen Sie die richtige Ausrüstung zum Brandungsangeln

Die richtige Ausrüstung für das Brandungsangeln zu finden, kann Ihren Erfolg ernsthaft beeinträchtigen. Nicht alle Angelruten und -rollen sind hinsichtlich Qualität, Stärken und Schwächen sowie Haltbarkeit für das Brandungsangeln gleich. Wir haben Listen der beste Surf-Angeln und die die besten Rollen zum Brandungsangeln damit Sie die beste Wahl für sich finden können.

Bei der Wahl einer Surfangelrute sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine Spinnangel und Rolle oder eine Surfwurfrute und Rolle verwenden möchten. Spinnangelruten und -rollen sind einfacher zu verwenden, daher sollten sich Anfänger wahrscheinlich für eine Spinnangel entscheiden. Erfahrenere Angler, die werfen, bevor sie Köder werfen können Ruten und Rollen.

Andere Faktoren, die beim Kauf einer Angelrute für das Brandungsangeln zu berücksichtigen sind, sind Länge, Material und Aktion. Längere Angelruten können weiter ausgeworfen werden, aber oft werden Surffischer auf Distanz zu sehr eingeholt. Kürzere Ruten sind oft präziser und haben eine bessere Rückholwirkung.

Was das Material betrifft, so neigen die meisten Brandungsangeln dazu, Graphitruten zu wählen. Graphit-Angelruten sind empfindlicher und kraftvoller beim Wurfgewicht, und sie haben eine schnellere Aktion als ihre Gegenstücke aus Fiberglas.

Surf-Angelrollen sollten korrosionsbeständig sein, um die internen Kugellager vor Sand und Salz am Strand zu schützen. Rollen von hoher Qualität sind wichtig für das Brandungsangeln, da sie gegen größere Fische und zähe Meeresströmungen sowie die Elemente. Ob Sie eine Spinnrolle oder eine Köderwurfrolle, stellen Sie sicher, dass sie haltbar, korrosionsbeständig und mit einer anständigen Zugfestigkeit ausgestattet ist.

Umfrage Ebbe

Bevor Sie aufs Wasser gehen, prüfen Sie, wo Sie bei Ebbe angeln wollen. Ebbe ist keine ideale Zeit zum Angeln, aber es ist nützlich zu sehen, wie das Wasser aussieht, wenn Sie mehr vom Gelände sehen können. Machen Sie sich eine Notiz oder machen Sie Fotos, um sich zu merken, wo sich Schluchten, Ufer und Mulden befinden.

Achten Sie auf den Meeresboden und auf alle Hindernisse, die Ihnen in die Quere kommen könnten. Häufig halten sich Fische in der Nähe solcher Hindernisse auf, was das Auswerfen zu einem Gebiet mit hohem Risiko, aber hoher Belohnung macht, da Sie Ihren Köder verlieren könnten. Machen Sie sich bei Ebbe ein Bild von der Landschaft, damit Sie sich bei Flut besser auskennen.

Finden Sie die beste Zeit zum Surfen Fischen

Die beste Zeit, um Fische zu surfen, ist in der Morgen- oder Abenddämmerung, bevor die Sonne die Fische tiefer in den Ozean treibt. Fische fressen immer besser in Fischen im Dämmerlicht Situationen.

Die beste Tageszeit zum Brandungsangeln hat jedoch weniger mit dem Klima und mehr mit den Gezeiten zu tun. Es ist wichtig, die Gezeiten zu verfolgen, um das Beste aus Ihrem Ausflug zum Brandungsangeln zu machen. Die meisten Angler nennen die Flut als die beste Zeit zum Brandungsangeln, da die Flut die Fische an die Küste zieht.

Stille Gewässer sorgen jedoch für weniger Aktivität. Um Ihren Erfolg zu maximieren, sollten Sie also versuchen, direkt vor und direkt nach der Flut zu werfen. Auf diese Weise zieht das Wasser immer noch aktiv Fische näher an Sie heran, aber es steht nicht so still, dass es weniger Bewegung unter den Fischen gibt. Richten Sie sich auf die zwei Stunden vor und nach der Flut für Spitzenzeiten beim Angeln. Sie können Gezeiteninformationen für Ihr Gebiet leicht online finden.

Die besten Gezeiten zum Fischen studieren

Wie bereits erwähnt, ist die beste Zeit vor, nach und während der Flut. Einige Gezeiten sind jedoch besser als andere, und wenn Sie die Daten Ihrer Brandungsangelausflüge kontrollieren können, können Sie Ihre Chancen auf große Fänge verbessern. Da Fische im Idealfall eher bei Ebbe anbeißen, sollten Sie versuchen, Tage zu finden, an denen die Flut in der Dämmerung oder in der Abenddämmerung auftritt.

Wenn möglich, sollten Sie auch das Surfen von Fischen während einer Springflut . Springflut ist, wenn Sonne, Mond und Erde in einer Linie stehen, was die Anziehungskraft von Sonne und Mond verstärkt und für stärkere Gezeiten sorgt. Springfluten treten ein oder zwei Tage nach einem Vollmond oder Neumond auf. Verfolgen Sie die Gezeiten und Mondzyklen, um die Springfluten zu finden und Ihre Chancen auf einen Fang zu erhöhen.

Verwenden Sie den besten Köder zum Brandungsangeln

Es ist immer hilfreich, den bestmöglichen Köder für Ihre Umgebung und für den Fisch, den Sie zu fangen versuchen, zu verwenden. Sie können lernen, wie Sie den Köder finden und einhaken können. bester Surf-Fischköder , da viele direkt an der Küste zu finden sind. Sie können auch etwas Zeit und Mühe sparen, indem Sie Köder im örtlichen Angelgeschäft kaufen, wo Sie sich auch von örtlichen Fischern beraten lassen können, was Sie verwenden sollten.

Zu den bevorzugten Ködern für das Brandungsangeln gehören im Allgemeinen Muscheln, Garnelen, Sandflöhe, Menhaden, Tintenfische, Meeräsche, Krabben oder geschnittene Köder. Informieren Sie sich vorher über das Gebiet, in dem Sie angeln möchten, um herauszufinden, welche Fische wahrscheinlich gefangen werden, und finden Sie dann deren Fütterungsvorlieben heraus. Auf diese Weise können Sie Ihre Köderwahl so abstimmen, dass die Fische vor Ort am besten angelockt werden.

Halten Sie Ihren Köder kalt

Wenn Sie lebende Köder verwenden, sind diese am besten kalt und lebendig zu halten. Achten Sie darauf, eine Kühlbox einzupacken, um den Köder kalt und frisch zu halten, damit die Chancen auf einen Fang steigen. Warme, tote Köder ziehen keine Fische an.

Wenn Sie es mit dem Brandungsangeln ernst meinen, sollten Sie in einen belüfteten Kühler investieren. Diese Art von Kühler versorgt das Wasser mit Sauerstoff, und Sauerstoff ist notwendig, damit der Köder lebt. Wenn Sie ihn schwingen können, wird ein Kühler mit einem Belüftungssystem Ihren Köder extra frisch halten.

Die besten Riggs zum Brandungsangeln binden

Das richtige Rigg ist wichtig für Brandungsangeln Die Rute muss weit über das Wasser fahren und die Fische im Ozean dazu bringen, anzubeißen. Surf-Fischereigeräte müssen aerodynamisch sein, den Köder natürlich präsentieren und in der Lage sein, den Fisch sicher zu fangen, damit Sie ihn auf dem Rückweg durch starke Strömungen ziehen können.

Die meisten Angler empfehlen eine Fischfinderausrüstung oder eine Fallausrüstung. Wenn Sie Ihr Rigg nicht selbst binden können, kaufen Sie einfach eines und versuchen Sie dann, es nachzubauen. Verwenden Sie Riggs mit einem kleinen Schwimmer an der Leine, um zu verhindern, dass Ihr Köder bis auf den Meeresboden sinkt und von Krabben gestohlen wird. Versuchen Sie, eine Fluorkohlenstoffschnur für Ihre Riggs zu verwenden, da sie unter Wasser am durchsichtigsten ist und dazu beitragen kann, Fische zum Anbeißen zu verleiten.

Verwenden eines Schockleiters

Das Hinzufügen von Gewichten zu Ihren Riggs ist wichtig, um den Köder so ins Wasser zu wiegen, dass er die Fische unter der Oberfläche erreicht. Dadurch wird Ihre Schnur jedoch auch schwerer und die Wahrscheinlichkeit eines Risses erhöht sich – wenn Ihre Schnur beim Auswerfen reißt. Crack-offs führen zum Verlust von Ausrüstung und können gefährlich sein, wenn Ihre scharfen Haken im Sand oder in der Brandung verloren gehen. Vermeiden Sie Crack-offs, indem Sie einen Schockvorfach verwenden.

Ein Schockvorfach ist ein stärkeres Stück Schnur, das speziell zum Abfedern des Drucks von beschwerten Würfen entwickelt wurde. Ein übliches Vorfach ist ein Stück Nylon-Monofilament, das eine geringe Dehnung und Abriebfestigkeit aufweist. Die Stärke des Vorfachs sollte etwa zehnmal so hoch sein wie das Gewicht (in Unzen) der Schnur, die Sie werfen.

Erstellen Sie die richtige Einstellung zum Surffischen

Wenn Sie am Strand angeln, wünschen Sie sich ein ideales Surf-Fischen eingerichtet um Ihre Chancen auf einen Fang zu maximieren und Ihre Ausrüstung sicher aufzubewahren. Angelrollen sind am Strand besonders anfällig für Schäden, daher sollten Sie beim Aufstellen Ihrer Ausrüstung vorsichtig sein.

Verwenden Sie Sandstacheln oder Rutenhalter, um Ihre Rute zu sichern, wenn Sie sie nicht halten. Häufig verwenden Angler Eimer oder weniger stabile Optionen, um ihre Rute zu halten, aber Sie sollten dies vermeiden, es sei denn, die Rute ist sehr sicher. Wenn sie nicht sicher ist, könnte sie von einem großen Fisch ins Meer gezogen werden oder einfach in den Sand geschlagen werden, was die Rolle beschädigen kann. Viele Surf-Fischerkarren sind mit Rutenhaltern ausgestattet. 

Viele Angler mit ausreichender Ausrüstung stellen zwei Ruten auf einmal auf – eine größere, mit größerem Köder, um einen großen Fisch zu fangen, und eine kleinere, die näher geworfen wird, um kleinere Fische zu fangen. Auf diese Weise können Sie mehr kleine Fische fangen und sich trotzdem an einem größeren Fang versuchen.

Lesen Sie die Surf

Behalten Sie das Wasser im Auge und lernen Sie, die beste Stelle zum Angeln zu finden. Stille Gewässer bedeuten normalerweise Tiefe, was bedeutet, dass mehr Fische unter der Oberfläche liegen könnten. Kurze, sich brechende Wellen bedeuten in der Regel, dass es eine Sandbank oder seichte Gewässer gibt, so dass weniger Gelegenheit besteht, Fische zu finden. Streben Sie glatte Gewässer an, um Ihre Chancen auf einen Biss zu verbessern.

Sie können auch nach Vögeln Ausschau halten, die nahe am Wasser tauchen, um einen Fisch zu fangen – sie haben eine bessere Luftaufnahme, so dass sie den Fisch sehen können. Wenn sie versuchen, einen Fisch zu schnappen, werfen Sie ihn in diesem Bereich aus, um dem gleichen Schwarm nachzustellen.

Nicht bedeckt

Häufig lassen sich die Angler dazu hinreißen, den weitesten Wurf zu machen, den ihre Rute und Schnur erlauben. Fernwürfe sind zwar nicht unbedingt eine schlechte Sache, aber sie sind auch keine Erfolgsgarantie.

Es ist besser, auf Bereiche zu zielen, in denen es wahrscheinlich Fische gibt – oft gibt es in der Nähe der Brecher mehr Fische. Genaues Werfen ist effektiver als Fernwerfen, besonders wenn Sie ein Gebiet mit ruhigem Wasser erkennen können, das wahrscheinlich viele Fische enthält. Übertreiben Sie es beim Werfen nicht, nur um Ihre Distanz zu zeigen. 

Schützen Sie sich vor der Sonne

Zum Brandungsangeln gehören lange Stunden am Strand und in der Sonne. Selbst an scheinbar bedeckten Tagen kann man sich schwer verbrennen. Schützen Sie sich vor der Sonne und ihren schädlichen UV-Strahlen durch das Tragen eines Fischerhut um Ihr Gesicht und Ihren Hals zu schützen, das Tragen einer Sonnenbrille, um Ihre Augen zu schützen und Blendung zu reduzieren, und das Auftragen von Sonnenschutz. Verwenden Sie mindestens LSF 15, idealerweise LSF 30, und tragen Sie bei Bedarf erneut Sonnenschutzmittel auf. Sie sollten auch sauberes Trinkwasser einpacken, um hydratisiert zu bleiben.

Versuchen Sie es mit Drohnenfischen

Wenn Sie das Brandungsangeln lieben, aber etwas Neues ausprobieren möchten, versuchen Sie Drohnen-Fischerei . Kaufen Sie eine fliegende Drohne und fliegen Sie mit ihr über das Wasser, suchen Sie die beste Stelle zum Auswerfen und lassen Sie mit der Drohne sogar Ihren Köder fallen. Das Drohnenfischen ist der neue Trend beim Brandungsangeln, und der Einsatz dieser Technologie kann Ihnen helfen, besser zu sehen und Ihre Schnur weiter auszuwerfen, als Sie sie manuell auswerfen könnten.

Probieren Sie diese Tipps zum Surffischen auf dem Wasser aus

Nachdem Sie nun mehr darüber erfahren haben, wie Sie Ihren Erfolg beim Brandungsangeln maximieren können, probieren Sie sie bei Ihrem nächsten Ausflug an den Strand aus! Lassen Sie uns in den Kommentaren wissen, wie diese Tricks geholfen haben, und besuchen Fischhändler für weitere Angeltipps, Produktbesprechungen und alles, was mit Angeln zu tun hat.

Mathias Bader

Written by

Mathias Bader ist ein begeisterter Fischer und Wanderer und verbringt gerne Zeit in rauen Wäldern. Er hatte das Glück, seine Schnur in Seen und Flüssen auszuwerfen. Mathias liebt es, die Natur zu erkunden und über seine Erlebnisse zu schreiben, Geschichten zu erzählen und jedem Ratschläge zu geben, der zuhören will, und vielen anderen, die nicht zuhören wollen.